Ein Messerscharfes Rasiererlebnis

Wir hatten das Glück mal wieder bei blogabout.it für einen Produkttest ausgewählt zu werden. Besser gesagt mein Mann. Denn der durfte in den vergangenen Wochen
den neuen Gillette ProGlide Silvertouch ohne Batterie, dafür in einer tollen Retroverpackung ausgiebig testen. Da ich ungerne Berichte nach nur einer Anwendung schreibe, kommt auch jetzt erst
sein Urteil. Vorab wie immer ein paar nützliche Infos rund ums Produkt. Wusstet Ihr, dass schon 1901 King Camp Gillette den ersten Sicherheitsrasierer erfunden hat?

//

Seit Januar gibt es den überarbeiteten Gillette Fusion ProGlide mit einem eleganten silbernen griff. Der Rasierer gibt es in zwei Ausführungen, mit Batterie für 15,99€ und ohne Batterie für
9,99€. Ersatzklingen sind für ca. 17€/4 Stück zu kaufen.

 

 

Herstellerversprechen

 

Der Hersteller verspricht höchsten Rasurkomfort bei sensibler Haut. Durch die dünnen und feineren Klingen und einer speziellen Beschichtung gleitet diese Nassrasierer problemlos über die Haut,
und lässt so Hautirritationen gar nicht erst entstehen.

 

Technische Details

 

•Feinere Klingen mit schmaler, dünnerer Schnittkante und Gleitbeschichtung
•Klingenstabilisator (Klingen immer richtig ausgerichtet)
•Optimierte Komfort-Lamellen
•Verbesserter Lubrastrip (25% größer)
•Ergonomischer, eleganter Griff
•Auch unter der Dusche beste Rasierergebnisse

 

Der Praxistest

 

Mein Mann trägt zu 90% einen 3-Tage Bart. Nicht weil er keine Lust hätte sich zu rasieren, oder uns die Klingen zu teuer wären, sondern weil er immer diese kleinen roten, brennenden Pickelchen
bekommt. Irgendwann ist man dann so genervt, dass er es einfach gelassen hat, sich nass zu rasieren. Die Rasur an sich ist super. Die Klinge gleitet mit wenig Rasiergel über die Haut. Es reicht
einmal drüber zu gehen, was wiederum die Haut schon. Der Griff liegt fest und sicher in der Hand. Die Reinigung der Klinge ist unproblematisch, alle Haare lassen sich gut entfernen. Auch nach
fast 3 Wöchiger Anwendung ist die Klinge noch scharf und der Lubrastrip noch vorhanden.

 

Fazit

 

Mein Mann wäre nicht bereit gewesen wieder mal einen neuen Rasierer zu kaufen, um festzustellen, dass er doch nicht hält was er verspricht, nämlich sanft zu sein. Anders hier. Auch wenn er
trotzdem die ein oder andere rote Stelle bekommen hat, würde er  und wird er den Rasierer weiter nutzen. Es ist das beste Ergebnis, was er je hatte. Er wird sich jetzt wohl öfter abends nass
rasieren, dann ist früh die Haut auch nicht mehr gereizt.

 

Vielen Dank für den Test.

Danke fürs Teilen :)

Kommentar verfassen