Rezept: Leichter Käsekuchen (Quarkkuchen) mit SteviaZucker, Rosinen und Cranberries

Quarkkuchen mit Stevia Zutaten

Geht es nur mir so, oder war der Begriff Stevia vor einigen Monaten kaum zu überhören? Ich finde der Hype hat etwas nachgelassen, und aus dem Alternativ/Bio/Öko- Wunderprodukt mit starker
Süßkraft und wenig Kalorien ist ein Verbraucherfreundliches Produkt geworden, auch dank großer Unternehmen die sich dieses Trends angenommen haben.

//

Vielleicht will ja der ein oder andere von euch nach der weihnachtlichen Völlerei das ein oder andere Kilo abnehmen, aber keine Diät machen, dann könnte die bewusste und langsame Reduktion
einiger Kalorien vielleicht die Lösung sein. Von Nordzucker gibt es jetzt SteviaZucker (500g kosten ca. 3 Euro), der einfach zu handhaben ist. Folgendes schreibt der Hersteller:

 

Mit SteviaZucker können Sie Kalorien sparen, ohne auf Genuss zu verzichten. Denn 1 Löffel SweetFamily SteviaZucker süßt wie 1 Löffel Haushaltzucker, hat aber nur die Hälfte der Kalorien.
SteviaZucker kann wie herkömmlicher Zucker verwendet werden, z. B. in Kaffee und Tee, Keksen, Kuchen, Desserts, Dressings und vielem mehr.

SteviaZucker

//

Aber was nützen einem Versprechen, ich habe den SteviaZucker mal getestet, und einen leichten, Käsekuchen (Quarkkuchen) mit Cranberries und Rosinen gebacken. Das Rezept ist sehr einfach und
gelingt eigentlich immer. Sowohl der Teig als auch der Belag sind All-In, also einfach alles miteinander verrühren. Gebacken wird der Kuchen, der anfangs sehr flüssig ist bei ca. 170° Umluft für
ca. 70 Minuten. Wer keine Rosinen oder Cranberries mag, lässt diese einfach weg.

 

All-In Teig: • 1 EL Semmelbrösel (für die Form) • 80 g Butter • 40 g SweetFamily SteviaZucker • 2 Eigelb • 1 EL Milch • 150 g Mehl • 1 TL
Backpulver

 

All-In Belag: • 500 g Magerquark • 5 EL Sonnenblumenöl • 70 g SweetFamily SteviaZucker • 1 Ei + restlichen Eiweiß • 1 Vanillezucker/Aroma/Schote
(oder) • 40 g Stärkemehl • Etwas geriebene Schale einer Bio-Zitrone • 500 ml Milch

//

Der Kuchen ist gelungen und schmeckt super, der Zucker hat sich gut gelöst, unser Besuch und auch mein Mann haben keinen Unterschied bemerkt, was den Zucker angeht, kann man also
schnell und einfach ein paar Kalorien sparen. Auch nachdem ich das Geheimnis gelüftet habe, dass es sich in jeder Hinsicht um eine leichte Variante handelt, hatte niemand was zu meckern.

 

Klar sollte allerdings jedem sein, dass es sich dennoch um Zucker handelt, dem Stevia zugesetzt ist. Für mich eigentlich selbstverständlich, wenn ich mich mit Stevia an sich beschäftigt habe,
denn wäre es nur Stevia und man bräuchte die gleiche Menge wie bei Zucker, wäre das ungenießbar. Da ich bei der Recherche allerdings oft gelesen habe, dass die Verbraucher genau das angenommen
haben, sollte es hier noch einmal gesagt worden sein.

 

Ich finde das Produkt ist genau das was es verspricht. Den Preis von 3 Euro finde ich sehr hoch. Wem es aber dadurch leichter fällt ein paar Kalorien einzusparen, dann kann es seine Berechtigung
haben. Wir werden weiterhin gewöhnlichen Zucker verwenden, da wir keine Kalorien einsparen müssen, können das Produkt an sich, was Geschmack und Handhabung angeht aber mit gutem Gewissen
weiterempfehlen.


Danke fürs Teilen :)

Kommentar verfassen