Was haben eine NX 8.5 CAD Schulung und Paco Rabanne 1 Million gemeinsam? Mein Erklärungsversuch…

NX 8.5 Konstruktion

Nach der Überschrift zu urteilen wahrscheinlich so viel wie Amerika und gutes Brot, oder die Steuererklärung mit prickelnder Erotik. Und doch habe ich diese Woche ganz neue Theorien aufstellen
können wie man am besten 2 völlig unterschiedliche Dinge möglichst passend miteinander verknüpft. Ich war ja, wie Ihr wisst, eine Woche in Hamburg auf einer CAD Schulung. Für die meisten wird der
Begriff CAD schon nicht mehr bekannt sein, geschweige denn, dass Ihr damit etwas zu tun habt. Für mich war diese Schulung der absolute Traum, meine Freunde kennen aber auch die nerdige Seite an
mir…*der Nerd in mir ist aber gar nicht sooo groß*…

//

Egal, es war meine erste Schulung in dieser Art und ich bin mehr als begeistert, und habe mich ein klein bisschen verliebt. Dieses Programm ist einfach der Hammer und ich habe so viel gelernt,
verstanden und hoffentlich auch behalten, sodass ich es möglichst gut auf Arbeit umsetzen kann. Ach so, bevor ich weiter der Schwärmerei verfalle, für die meisten ist so ein Programm
wahrscheinlich eher wie Buchhaltung, also nicht so spannend, deshalb kommt jetzt auch der Schwenk zu Paco Rabanne 1 Million einem ganz besonderen Parfüm.

 

Sorry falls das hier etwas wirr ist, aber die Woche war echt anstrengend und ich habe meine Gedanken noch nicht so ganz sortiert. Also abgesehen davon dass der Kurs mich wirklich weiter gebracht
hat, war der Trupp auch total nett- wahnsinnig heterogen und irgendwie alle auf Ihre Art (wie wir Ingenieure oder Techniker nun mal so sind) schrullig (ich ganz besonders). Jetzt kommt
die Überleitung
: Wer hier ab und zu mal liest, weiß, dass ich bei Parfüm sehr sehr heikel bin, und nicht wirklich Veränderungen mag (weder bei mir, noch den Menschen um mich herum…). Ich
selbst nutze schon zum wiederholten Male Armani Diamonds und bin damit sehr zufrieden. Zu Weihnachten habe ich sogar die passende Bodylotion bekommen. Danke noch mal dafür meine Lieben.

 

Also da sitz ich nun unwissend und unschuldig in der Schulung und ahne noch nicht, dass ich bald wie ein von Pawlow höchstpersönlich konditionierter Hund ticken werde. Mir sticht ein total guter
Duft in die Nase. Nun ist es aber nicht gerade höflich, geschweige denn professionell, seine Mitstreiter nach ein paar Minuten des Beisammenseins zu beschnüffeln. Wie der Zufall aber so wollte,
waren wir irgendwie alle in einem Hotel untergebracht und für diese Woche irgendwie unzertrennlich. Naja das ergibt sich automatisch, wenn man im Dunkeln das Hotel verlässt und nach
Sonnenuntergang endlich wieder da ist. Nach ein paar Tagen habe ich mich dann doch mal getraut zu fragen und sogar eine ziemlich klare und deutliche Antwort bekommen. Auch das ist das Schöne an
uns Ingenieuren da wird nicht lange um den heißen Brei geredet. Hat sich im Übrigen auch keiner über meine Frage gewundert. Also es ist wie Ihr nun sicherlich als aufmerksame Leser kombiniert
habt Paco Rabanne 1 Million.

Paco Rabanne 1 Million

//

Es fällt mir echt schwer den Geruch zu beschreiben, ohne dabei an Extrusionen, Isoklinen, Flächen und/oder Konstruktionsstrategien zu denken. Ich würde ihn als recht voll (komisch, mag ich sonst
gar nicht so), sportlich aber eher süßlich, sehr sinnlich, bisschen prollig (so wie ein tiefergelegtes Auto) und trotzdem dezent und anspruchsvoll beschreiben. Zumindest an meinem Arm riecht es
so oder so ähnlich.

 

Zu haben ist der Duft mit 100 ml für ca. 63 Euro, in einer relativ kitschigen Verpackung (wahrscheinlich daher auch meine Assoziation mit dem getunten Auto), die dem Inhalt überhaupt nicht
gerecht wird. Und weil wir ja alle in Biologie mal mehr mal weniger etwas über Pawlow und seine Konditionierung gelernt haben, musste ich mir den Duft einfach bei der ersten Gelegenheit kaufen
(gestern Nacht um kurz vor 22 Uhr in Mannheim beim Umsteigen) und hoffe nun damit die Weltformel und das ewige Glück zu finden.

 

Bis es soweit ist sieht der Plan eher so aus: Ich werde es mit ins Büro nehmen (dass es ein Männerparfüm ist, ist klar geworden, oder?) und immer wenn ich nicht weiter komme mit meinen
Extrusionen, Isoklinen, Flächen und/oder Konstruktionsstrategien, werde ich mal daran riechen, mich an Hamburg erinnern und Fragen: „Brauch ich noch ‘ne Schulung oder komm ich nicht auch
alleine drauf.“

 

Tut mir den Gefallen und riecht mal dran und schreibt mir, ob Ihr auch mit Düften bestimmte Erlebnisse, Situationen und Ereignisse verknüpft.

Danke fürs Teilen :)

Kommentar verfassen