Das Wenko Vacuum-Loc System und Produkte im Test

Das Wenko Vacuum-Loc System und Produkte im Test

Dass das große Bad noch die einzige wirkliche Baustelle im Haus ist, habe ich Euch ja schon so einige Male erzählt. Egal wie es dann nun endgültig aussehen wird, eines ist sicher. Boden und Wände werden gefliest. Noch habe ich Hoffnung das selber zu bewerkstelligen war dazu sogar noch auf einem Crashkurs um mein vorhandenes Wissen etwas zu vertiefen. Heute soll es zwar nicht um Fliesen direkt, aber um Bäder und Badaccessoires gehen. Das schlimmste, was ich mir vorstellen kann, ist in meine neu geflieste Wand wieder Löcher bohren zu müssen, um etwas zu befestigen. Kennt Ihr den tollen Anblick, wenn man in eine Wohnung oder ein Haus übernimmt, wo im Bad, meist irgendwo doch hässliche Löcher in den Fliesen klaffen, weil Haken, Halter und Ablagen daran befestigt waren? Kein schöner Anblick, vor allem wenn man weiß wie viel Arbeit eigentlich dahinter steckt.

In unserem kleinen Bad war die Technik dann zwar schon so weit entwickelt, dass es Befestigungssystem ohne Bohren gab. Ok, keine Löcher mehr, aber die Komponentenkleber die da verwendet werden, lassen sich auch nicht mal eben wieder entfernen. Heute zeige ich Euch ein neues System der Fa. Wenko. Ich habe euch die Firma und unsere aktuellen Wäschesammler schon im letzten Jahr vorgestellt. Dieses System schafft es nur mit Luft – oder besser gesagt mit keiner Luft an der Wand zu halten und sogar bis zu 33 Kilogramm zu tragen. Das Vacuum-Loc System ist genauso einfach wie genial und für alle Luftundurchlässigen Untergründe geeignet. Und nicht nur das, innerhalb von Sekunden rückstandslos entfernbar. Ich bin immer noch ganz aufgeregt…

Das Wenko Vacuum-Loc System und Produkte im Test

Das Prinzip ist für alle Vacuum-Loc Produkte gleich. Mittels einer mitgelieferten kleinen Handpumpe wird im Innenraum zwischen Halter und Wand ein Unterdruck aufgebaut, der ausreichend stark ist. Anschließend wird auf dem Halter das entsprechende Accessoire wie Seifenschale, Duschablage oder Fönhalter eingehängt. Es empfiehlt sich die Wand vorher von Verschmutzungen zu befreien.

Das Wenko Vacuum-Loc System und Produkte im Test

Innerhalb weniger Sekunden ist dann auch schon alles montiert. Die Bedienungsanleitung ist einfach, verständlich und absolut ausreichend, denn es ist wirklich einfach. Halter ansetzen, Pumpe ansetzen, Kolben ganz herausziehen, bis es „Plopp“ macht. Nach dem ersten Mal Luft absaugen hält der Kreis schon. Nun den Vorgang noch 3 Mal wiederholen und alles ist bombenfest. Ich habe es sogar mit einer Hand geschafft, da ich ja auch noch Bilder machen musste. Abzulösen geht das Ganze noch einfacher, dafür einfach das kleine mittige Ventil nach unten drücken und schon strömt wieder etwas Luft ein und der Silikonring lässt sich lösen.

Das Wenko Vacuum-Loc System und Produkte im Test

Tja, was soll ich schreiben, bzw. muss ich überhaupt was schreiben, oder sitz Ihr genauso euphorisch da wie ich und schaut schon was es alles gibt? Ok, ich muss euphorisch sein, als Ingenieur freut man sich immer wenn es etwas Neues gibt, das funktioniert und so logisch und schlicht ist. Ich für meinen Teil habe mir auch gleich noch den Halter für den Fön bestellt. Wer jetzt denkt, oh toll, aber sicherlich wahnsinnig teuer, den kann ich auch noch beruhigen, die Preise sind mehr als moderat, so kostet die vorgestellte Ablage für die Dusche etwas 20 Euro, die Seifenschale 11 Euro und der Halter für den Fön nur 10 Euro. Auch nach einiger Zeit in Benutzung sitzt gerade die Duschlablage bombenfest, obwohl da täglich warmes Wasser und Seife drüber läuft. Ich bin absolut vom System und den Produkten überzeugt und finde es gibt momentan nichts Vergleichbares auf dem Markt.

Das Produkt wurde mir kostenfrei zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Danke fürs Teilen :)

2 thoughts to “Das Wenko Vacuum-Loc System und Produkte im Test”

  1. Auch ich bin von dem originellen Befestigungssystem überzeugt. Das Anbringen und Lösen funktioniert wunderbar, ist recht einfach zu bewerkstelligen und ist von der versprochenen Haltbarkeit.
    Leider aber hat man bei der Qualität der Materialien offensichtlich gespart., Der Badablagekorb ‚Milazzo‘, der aussäglich aus hochwertigem Stahl sein soll, begann leider bereits nach einigen Monaten bereits zu rosten.
    Hier sollte nachgebessert werden!

    1. Hallo Michael, wir haben noch keine Probleme mit dem Material, wobei ich zugebe da auch nicht mit Reinigungsmittel ranzugehen sondern immer nach dem Duschen direkt alles abwische. Aber das mit dem Rost ist natürlich ärgerlich. Hast Du bei Wenko mal nachgefragt? LG

Kommentar verfassen