Beurer FC95 Gesichtsbürste im Test

Beurer Gesichtsbürste FC 95 im Test

Manchmal ist es wie verhext. Da wünscht man sich ewig ein bestimmtes Produkt und plötzlich hat man gleich zwei. In diesem Fall nicht schlimm, die weiblich Verwandtschaft freut sich und auch wenn vergleichende Werbung bei uns nicht erlaubt ist (was ich sehr schade finde) sagt ja niemand, dass ich keine vergleichenden Tests durchführen kann. Denn wie schwer es manchmal ist Unterschiede und technische Möglichkeiten richtig einschätzen zu können ist mir bei diesem Test aufgefallen. Diesmal teste ich ein weiteres Luxusmodell unter den Gesichtsbürsten, die FC95 von Beurer. Und ja, ich werde sicherlich auch den ein oder anderen Vergleich zu anderen Bürsten ziehen. Ich bin gespannt.

Beurer FC95 Gesichtsbürste im Test

Erster Eindruck und Zubehör der FC95

Mir ist als erstes sehr positiv aufgefallen, dass ich bei diesem hochwertigen Modell, und dazu zähle ich die FC95 mit einer UVP von 120 Euro (ist mittlerweile auch günstiger – so um die 80 Euro zu bekommen) mehr als nur einen Aufsatz bekomme. Und damit meine ich auch nicht zwei Mal den gleichen Typ sondern wirklich 4 verschiedene Aufsätze, die man sich sonst immer als teures Zubehör kaufen muss. Und wenn ich schon eine Gesichtsbürste habe, möchte ich eigentlich ungern ein normales Peeling zusätzlich machen müssen weil mir die entsprechende Bürste fehlt.

Es sind  enthalten:

1 Handstück

1 Ladestation mit Kabel

1 Bürste für jeden Hauttyp

1 Bürste für empfindliche Haut

1 Bürste für tiefenreinigendes Peeling

1 Bürste zur porentiefen Reinigung

Beurer FC95 Gesichtsbürste im Test

Optik und Haptik

Die Verpackung ist schlicht und zweckdienlich, was ich schade finde, ist dass ein passendes Etui fehlt. Wohin auf Reisen mit der Bürste, meiner Meinung nach ein Muss. Auf zwei Punkte, die ich bei der letzten Bürste bemängelt habe muss ich also unweigerlich hier auch eingehen, aber nicht um sie zu kritisieren sondern sehr positiv hervorzuheben. Zum ersten gefällt mir die Ladestation sehr gut, diese ist nicht nur sehr stylisch (die FC95 hat übrigens 2015 einen reddot Award gewonnen) sondern auch sehr stabil und standfest und somit gleichzeitig ein guter Ort die Bürste nach Benutzung aufzubewahren. Das andere was bei diesem Modell wesentlich besser gelöst ist ist die Oberfläche. Auch die Bürste von Beurer ist wasserfest und für den Gebrauch in Dusche oder Badewanne geeignet. Um im nassen Zustand nicht zu rutschig zu werden wurde hier die Oberfläche leicht gummiert, was von der Optik her vielleicht nicht ganz so schick ist, aber eine extrem gute Haptik erzeugt und für den Einsatz einfach perfekt passt. Die Bürsten sind ein wenig „struppig“ auch wenn es für jede Bürste eine Schutzkappe gibt, lässt es sich wohl kaum vermeiden, dass sich manche Borsten quer legen.

Beurer FC95 Gesichtsbürste im Test

Wirksamkeit

Wie alle Reinigungsbürsten fürs Gesicht verspricht auch diese eine viel effektive Reinigung als die von Hand. Bei diesem Modell ist es das sechsfache. Egal ob 6-fach, 8-fach oder 10-fach, der Unterschied zur manuellen Reinigung ist enorm. Man fühlt schon nach der ersten Anwendung wie weich die Haut ist. Bei regelmäßiger Anwendung wird das Hautbild allgemein besser. Auch hier werden oszillierende und rotierende Bewegungen kombiniert. Außerdem ist eine Reinigung in drei Geschwindigkeitsstufen und zwei Rotationsstufen möglich. Mir persönlich reicht jeweils die langsame völlig aus, ich habe sowieso eher empfindliche Haut. Auch mit der Bürste für empfindliche Haut ist sie erstmal gerötet, also nicht kurz vor dem weggehen benutzen. Ansonsten vertrage ich die Reinigung sehr gut.

Um das beste Ergebnis zu erzielen sollte das Gesicht gedanklich in 3 Zonen aufgeteilt werden (T-Zone, rechte und linke Wange). Dann wird ein Reinigungsmittel aufgetragen. Ich kann da die Verwendung einer nicht reizenden Reinigungsmilch empfehlen. Anschließend wird mit der Bürste jeweils eine Partie für 20 Sekunden behandelt. Damit man nicht noch auf eine Uhr achten muss, gibt es alle 20 Sekunden ein Signal und nach 1 Minute schaltet sich die Bürste dann ganz ab. Die Aufsätze am Schluss immer gut mit warmem Wasser Reinigen und an der Luft trocknen lassen. Eine sehr effektive und wirklich wenig zeitintensive Routine seiner Gesichtshaut etwas Gutes zu tun.

Beurer FC95 Gesichtsbürste im Test

Fazit

Absolut empfehlenswert. Hier passen Preis, Zubehör, Handhabung, Effektivität und Design zusammen. Ich freue mich mal ein Produkt von Beurer kennengelernt zu haben, dass meiner Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Ich habe mich im Zuge dieses Tests etwas intensiver mit der Marke und dem Sortiment beschäftigt und musste feststellen, dass es weit mehr als Fieberthermometer und Heizdecken gibt. Ich hatte immer noch so eine leicht verstaubte Produktvorstellung, aber da hat sich doch einiges getan. Ich werde sicherlich beim nächsten Kauf eines Produktes aus diesem Sortiment auch an Beurer denken und das nicht nur weil es ein Ulmer Unternehmen ist und ich ja schließlich da wohne.

Das Produkt wurde mir kostenfrei zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

 

Danke fürs Teilen :)

Kommentar verfassen