Herakles 3G Standmixer von Klarstein Green Smoothie im Test

Herakles 3G Klarstein Standmixer im Test

Es gibt Produkte, von denen träumt man gefühlt schon eine Ewigkeit. Und dann gibt es welche von denen träumt man weil es gerade in Mode ist. Das Produkt das ich Euch heute vorstellen möchte passt in beide dieser Kategorien. Ich wollte schon immer einen Profimixer haben um Cocktails, Suppen, etc. zuzubereiten. Und gleichzeitig ist es aber auch so, dass ich in letzter Zeit noch viel öfter davon geträumt habe, denn Smoothies und selbstgemachtes Eis sind ja gerade total in. Deshalb habe ich mich auch unheimlich darüber gefreut, als ich die Zusage von Produkttest-Online und Klarstein bekam den Herakles 3G Standmixer zu testen und Euch vorstellen zu dürfen.

Herakles 3G Klarstein Standmixer im Test

Technische Details

Standmixer gibt es mittlerweile ja ab wenigen zehn Euro bis viele hundert Euro. bei einer UVP von 149,90 Euro schaue ich mir gerne auch mal die harten technischen Fakten an. Einige für mich relevante habe ich Euch mal aufgelistet.

 

  • 1500W Leistung – zum professionellen Einsatz
  • bis zu 40.000U/min
  • 2 Liter Fassungsvermögen
  • 6 Klingen aus rostfreiem Stahl
  • kinderleichte Bedienung und leicht zu reinigen
  • rutschfeste Gummifüße
  • gummierte Kannenhalterung für bequemes Auf- und Absetzen
  • absolut dichter Gummi-Deckel
  • großer Plastik-Stopfstößel
  • schwer zerbrechlicher Behälter aus BPA-freiem Kunststoff
  • hitzegeschützter Motor
  • Puls-Knopf
  • 17 x 50 x 21cm (BxHxT)
  • Gewicht: ca. 4 kg

 

Mehr Infos zu den technischen Details und weitere Produktinformationen findet Ihr auch bei Klarstein direkt.

Klarstein Herakles 3G Standmixer im Test

Handhabung

Der Standmixer ist extrem einfach und intuitiv zu bedienen, die Bedienungsanleitung ist daher auch sehr kurz. Es befinden sich nur AN/AUS Schalter, Drehzahlregler und Puls-Taste am Sockel. Kein Schnick-Schnack, kein Touchdisplay, keine Anzeige. Das passt gut zu dem generellen Retrodesign. Was mir persönlich gut gefällt. Eigentlich habe ich es beim Mixen bis jetzt so gehandhabt, alles etwas kleiner schneiden und rein, auch z.B. gefrorene Himbeeren oder härtere Früchte rein. Denn die Power hat er, dieser Mixer bekommt alles klein.

Herakles 3G Klarstein Standmixer im Test

Unsere Kreationen

Eigentlich sind wir gar nicht so die Obstesser. Auch das war ein Grund sich für diesen Produkttest zu bewerben. Salat gibt es immer, aber mal in so einen Apfel beißen ist nicht so unser Ding. Ich glaube aber seit der Herakles 3G bei uns eingezogen ist habe ich noch nie so viel Obst zu mir genommen. Ich gebe zu auch wenn im Produktnamen Green Smoothie steht, habe ich doch mit den klassisch fruchtigen Varianten begonnen. Und egal was ich zusammengemixt habe, alles war total lecker. Wenn es an Süße gefehlt hat habe ich noch etwas Honig zugegeben, war die Konsistenz doch zu fest kam noch etwas Saft rein. Vom Apfel aus dem eigenen Garten, über Mango und Papaya bis hin zu tiefgekühlten Himbeeren, alles rein und innerhalb weniger Sekunden absolut fein zerkleinert und eben richtig smooth.

Herakles 3G Klarstein Standmixer im Test

Auch an eine kalte Gemüsesuppe habe ich mich herangewagt. Auch hier wieder alles nur ganz grob geschnitten und für wenige Sekunden auf etwa halber Power durchgemixt. Am Knoblauch hätte ich etwas sparen sollen, aber da kann der 3G von Klarstein ja nichts dafür…

Leistung

Ich hatte es ja oben schon ein paar Mal anklingen lassen, aber da die Leistung wirklich unglaublich ist möchte ich es noch einmal erwähnen. An der Power merkt man, dass man es mit einem Gerät zu tun hat, das eher Richtung Profigerät geht. Es zerkleinert auch Gefrorenes ohne Probleme und das meist schon auf halber Stufe. Aber selbst wenn man den Mixer voll aufdreht, was ich natürlich getestet habe, steht er noch sicher und vibriert nicht davon, die 40.000 Umdrehungen/Minute sind aber respekteinflößend. Der Sockel erhitzt auch bei hohen Drehzahlen nicht. Alles macht einen sicheren Eindruck.

Herakles 3G Klarstein Standmixer im Test

Reinigung

Mit den Händen sollte man tunlichst vermeiden an die scharfen Klingen zu kommen. Ich habe es mir so angewöhnt, dass ich gleich nach dem Mixen den Inhalt umfülle und dann den Behälter, dessen Größe ich übrigens perfekt finde mit etwas heißem Wasser fülle und einen Tropfen Spülmittel zugebe. Dann den absolut dichten Deckel drauf und kurz die Puls-Taste betätigen. Dadurch reinigt sich der untere Bereich um die Klingen sehr sauber und gründlich. Deckel und Behälter außen kann ich dann normal abwaschen.

Fazit

Ich mach es ganz kurz, ich gebe den Herakles 3G nicht mehr her. Ich gebe zu meine Vergleichsmöglichkeiten sind eher begrenzt. Ich habe einen klassischen Pürierstab, und so einen Blender den man an die Küchenmaschine anschließt. Das lässt sich aber in Handhabung und Leistung überhaupt nicht mit diesem Standmixer vergleichen. Ich persönlich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen, bei mehr als 150 Euro für einen Mixer würde ich mich schon schwer tun. Wer aber regelmäßig Smoothies/Suppen/Eis oder mehr macht wird die unkomplizierte Handhabung und die Leistung absolut zu schätzen wissen. Und tatsächlich kann so ein Smoothie am Morgen dem Obstmuffel sehr viel besser gefallen als die Banane im ganzen. Wir sind absolut zufrieden.

Das Produkt wurde uns zu Testzwecken kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Danke fürs Teilen :)

Kommentar verfassen