Philips SatinShave Prestige BRL180 Nass-Trockenrasierer im Test

Philips SatinShave im Test

So richtig glücklich ist wohl keine Frau mit der Art und Weise ungeliebte Haare zu entfernen (Männer wohl auch nicht). Jetzt gibt es von Philips einen neuen Nass- und Trockenrasierer den SatinShave. Bei einer UVP von 74,99 Euro kann man laut Hersteller eine extrem schonende und präzise Rasur erwarten. Ob dem so ist habe ich getestet und möchte Euch jetzt wo der Sommer ja doch irgendwie wieder greifbar ist eine Alternative zum wohl gängigsten Werkzeug dem Nassrasierer vorstellen.

Infos

Wer sich einen Rasierer in dieser Preiskategorie zulegen möchte, schaut mit Sicherheit auch auf die technischen Details, deshalb hier die wichtigsten. Mehr Infos zum Produkt findet Ihr auch bei Philips direkt.

Quelle: http://www.philips.de/
Die angegebenen Werte was Ladezeit und Akkulaufzeit angeht konnten so bestätigt werden. Auch die Anzeigen was Ladestand angeht sind zuverlässig.
Philips SatinShave im Test

Lieferumfang

Neben dem Handstück, was sehr gut in der Hand liegt und auch in nassem Zustand nicht rutschig ist sind außerdem folgendes Zubehör enthalten:

  • Kleiner Scherkopf
  • Scherkopf für Bikinizone
  • Bikini-Trimmerkamm
  • Schutzkappe, Hautstraffer
  • Tasche
  • Reinigungsbürste

Besser als eine Tasche hätte ich bei einem doch recht preisintensiven Rasierer ein Etui gefunden, da ich diese vielen Beutel die sich so im Laufe der Zeit im Bad ansammeln einfach unpraktisch finde. Ansonsten macht alles einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Teile lassen sich außerdem sehr gut austauschen und aufstecken.

Philips SatinShave im Test

Trockenrasur

Mal schnell zwischendurch ohne große Vorbereitung gründlich rasieren ist mit dem SatinShave möglich. Durch die Schnellladung innerhalb von 5 Minuten ist man eigentlich immer startklar. Die Klingen sind so scharf, dass ein einmaliges drübergehen reicht um in der Regel alle Härchen zu erwischen. Besonders gut gefällt mir, dass die Ecken des Trimmers abgerundet sind, sodass es keine Kratzer mehr gibt. Durch die zwei flexibel gelagerten Scherfolien passt sich der Rasierer jeder Kontur super gut an.

Philips SatinShave im Test

Nassrasur

Neben der Trockenrasur, kann der SatinShave auch unter der Dusche oder in der Wanne benutzt werden. Hier muss ich sagen, dass die Rasur zwar sehr schonend ist, aber ich finde nicht so gründlich wie trocken, sodass ich es nicht weiter verfolgen werde.

Philips SatinShave im Test

Reinigung

Für mich ist eine gute Reinigung extrem wichtig. Den SatinShave kann man mühelos mit warmem Wasser abwaschen. Durch den abnehmbaren Scherkopf ist ein gründliches Ergebnis gegeben.

Philips SatinShave im Test

Fazit

Ich überlege ernsthaft den Nassrasierer an den Nagel zu hängen und komplett auf den SatinShave umzusteigen. Haptik, Optik, Verarbeitung und Gebrauch sind hervorragend. Preislich sicherlich im gehobenen Bereich, ich wäre gerade noch bereit so viel zu investieren. Was mir besonders gut gefällt  ist ein überzeugendes Ergebnis obwohl sehr schonend zur Haut. Dadurch dass der Rasierer wasserfest ist, gibt es auch kein hygienisches Problem, was für mich durchaus ein Kaufkriterium ist.

Das Produkt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Danke fürs Teilen :)

Kommentar verfassen