Die DSGVO und die Frage: Blog dicht machen oder nicht?

Tja, das ist die grosse Frage, die auch mich in den letzten Wochen sehr beschäftigt hat. Die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) tritt in ein paar Tagen in Kraft und ich weiss immer noch nicht, ob ich das Knowhow, die Kraft und die Zeit habe alles richtig zu machen. Im Blog habe ich nun alles rausgeschmissen was geht, aber auf Kommentare und den Newsletter möchte ich nicht verzichten, dann kann wirklich gleich dicht machen…

Zum Newsletter

Mein Newsletter ist schon immer so reduziert, dass Ihr nur die Info über die Veröffentlichung eines neuen Beitrages bekommt. Mehr nicht. Keine wöchentliche Zusammenfassung, keine extra Werbung. Das wird sich auch ganz sicher nicht ändern. Meinen Blog abonniert zu haben werde ich auch weiterhin als Voraussetzung für Gewinnspiele beibehalten. Ich liebe meinen kleinen, Blog, teile meine Testprodukte gerne mit Euch und versuche so viel an Euch wie möglich weiter zu geben. Aber damit das funktioniert und ich für die Firmen attraktiv bleibe brauche ich natürlich Leser…ich glaube Ihr versteht schon. In jeder Email die Euch über einen neuen Artikel informiert, findet Ihr auch einen Link unter welchem Ihr Euch wieder aus dem Verteiler austragen könnt. Macht das bitte wenn Ihr keine Email mehr bekommen möchtet.

dsgvo Blog

Kommentare

Bei den Kommentaren muss ich sagen, finde ich das alles so schon ziemlich abgefahren…ich meine, wer einen Kommentar hinterlässt macht dies ja in der Regel freiwillig und weiß, dass die Daten ja irgendwo gespeichert werden müssen. Trotzdem habe ich eine Checkbox eingebaut. Bitte bestätigt, dass Ihr wisst, dass der Kommentar und die Metadaten gespeichert werden. Am besten bevor Ihr den Kommentar versucht abzuschicken. Natürlich lösche ich gerne Eure Kommentare auf Anfrage.

dsgvo Blog

So, nun hoffe ich nach bestem Wissen und Gewissen die Punkte umgesetzt zu haben und wünsche mir, dass es uns weiterhin gelingt zusammen Produkte zu testen und uns darüber auszutauschen.

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

Eure Susanne

2 thoughts to “Die DSGVO und die Frage: Blog dicht machen oder nicht?”

  1. Du sprichst mir aus der Seele!
    Ich habe echt schon gedacht, dass ich alles hinschmeisse, Internetseite, Blog usw.
    Internet gibt es doch nun lange genug und nur weil es einige zwielichtige Gestalten gibt, die aus jedem „Buchstabendreher“ Kapital schlagen wollen, wird nun jedem User unterstellt das er nicht weiss was er tut und dies nochmal bestätigen muss.

    Wer denkt sich so einen Schmarrn aus?
    Vielleicht sollten die Leute, die diese Gesetze machen, einfach einen umfangreichen Text verfassen, den JEDER sowie er ins Internet geht, digital unterzeichnen, sprich: mit einem Kreuz einverstanden sein.
    Stattdessen öffnen sie Tür und Tor für die Piraten des Internets, die nur damit beschäftig sind Fehler zu suchen und richtig das große Geld mit Abmahnungen zu machen.

    Liebe Grüße 🙂

  2. Ich habe gerade das Bloggen erst angefangen und muss mich jetzt auch damit auseinander setzen wie ich das alles umstelle.
    Ich würde es so wie du es jetzt hast lassen. Denn jeder wird darauf hingewiesen worauf er sich einlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.