Rezept Erdnusstörtchen Erdnusstratelettes auch vegan

Rezept: Erdnusstörtchen Erdnusstartelettes – auch vegan

Erdnusstörtchen sind der Knaller! Und weil Erdnüsse keine Nüsse sind kann ich die sogar mit meiner Allergie essen. Ich war dieses Jahr in der Weihnachtsbäckerei etwas faul und nicht wirklich kreativ, aber dieses von mir abgewandelte Rezept möchte ich gerne mit Euch teilen. Diese Erdnusstartelettes kann man das ganze Jahr über backen und essen. Da ich sie ohne Ei mache, kann man die auch schnell in eine vegane Form umwandeln indem Schokolade, Erdnussbutter und Butter einfach durch vegane Produkte ersetzt werden.

Rezept Erdnusstörtchen Erdnusstratelettes auch vegan

Zutaten für Erdnusstörtchen

Für ca. 18 Erdnusstörtchen mit einem Durchmesser von ca. 7 cm braucht Ihr folgende Zutaten:

Für den Teig:

  • 100 g weiche Butter
  • 70 g Erdnussbutter
  • 100 g Zucker
  • 180 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 reife Banane

Für den Schokobelag:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 30 g Erdnussbutter
  • gesalzene, geröstete Erdnüsse

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zubereitung der Erdnusstörtchen

Vermischt alle Zutaten für den Teig gut. Der Teig ist sehr weich und eher cremig, nicht erschrecken, das ist so. Streicht den Teig anschließend in die Förmchen und backt diese bei 180 Grad Ober/Unterhitze für ca. 12 Minuten bis sie am Rand leicht braun werden.

Bringt die Schokolade und die Erdnussbutter zum schmelzen und verteilt diese auf den ausgekühlten Erdnusstörtchen. Belegt diese noch mit ein paar Erdnüssen. Lasst die Törtchen gut auskühlen. Die Förmchen gibt es übrigens gerade beim dm Ausverkauf für 95 ct. (weil ich das jetzt gesagt habe schreibe ich Werbung dazu…)

Wer mehr Schokolade auf den Törtchen mag, kann natürlich mehr nehmen, ich finde es reicht so. Auch mit Vollmilchschokolade habe ich die Törtchen schon gebacken, die fand ich persönlich dann aber etwas zu süß.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 491 anderen Abonnenten an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.