Ravensburger Plitsch-Platsch Pinguin im Test

Plitsch-Platsch Pinguin Ravensburger Spiel im Test

Spielen gehört bei uns fast zur täglichen Routine. Klar spielen die Kids im Kindergarten und daheim auch alleine bzw. mit Spielzeug wie Lego, Puppen, etc. aber was ich meine ist dieses gemütliche, gemeinsame spielen eines Spieles. Das mach auch ich extrem gern. Da können mich die mittlerweile 4 Jahre und 4 Monate alten Zwillinge fast immer für begeistern. So langsam wächst auch die Sammlung an Spielen und es kristallisiert sich auch der ein oder andere Favorit dabei heraus. Ich möchte Euch in Zukunft noch mehr
Spiele hier vorstellen, denn ich selbst weiß nie ob sich die meist mindestens 20 – 30 Euro pro Spiel wirklich lohnen. Neben den klassischen Brettspielen findet man bei uns immer mehr Spiele, bei denen schon das Setup für Begeisterung sorgt. Neben niedlichen Spielfiguren und oft Effekten wie Bewegung oder Geräusche macht für uns die Einfachheit den Reiz dieser Spiele aus. Die Kinder
verstehen schnell was der Inhalt ist, die Spiele sind nicht zu lang (20 Minuten pro Spiel finde ich in dem Alter gerade noch ok) und jeder hat die Chance mal zu gewinnen, weil es nicht nur um Fertigkeiten sondern auch Glück geht.

Plitsch-Platsch Pinguin Ravensburger Spiel im Test

Das erste solcher Spiele lernten wir tatsächlich durch einen Produkttest kennen. Lotti Karotti von Ravensburger ist immer noch fast jeden Tag in Aktion. Bis auf die Karten die mittlerweile etwas abgenutzt  aussehen, ist das Spiel aber in bestem Zustand und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit.

Vor ein paar Wochen stand ich dann wieder vor dem Regal mit den Spielen und meine Wahl fiel letztendlich auf Plitsch-Platsch Pinguin, auch von Ravensburger.

Plitsch-Platsch Pinguin im Test

Spielbeschreibung

Vorsichtig steigt der kleine Pinguin auf den Eisberg. Sein Freund krabbelt auf der anderen Seite auf den glitschigen Hügel hinauf. Huch, das wackelt aber. Wie das wohl wird, wenn die anderen Pinguine dazu kommen? Und weiter geht’s: Ein Pinguin nach dem anderen stellt sich auf die Stufen. Jetzt ist fast der ganze Berg voll. Aber, oh nein! Plitsch-Platsch, fallen sie auch schon hinunter ins eiskalte Wasser. Quelle: ravensburger.de

Plitsch-Platsch Pinguin Ravensburger Spiel im Test

Inhalt

Im stabilen Spielekarton sind enthalten:

  • 1 Spielbasis
  • 1 Eisberg mit roter Flagge
  • 24 Pinguine
  • 1 Anleitung

Der Preis variiert je nach Anbieter, für etwa 20 Euro ist das Spiel sowohl online als auch im Einzelhandel erhältlich. Es ist für 1-6 Spieler ab einem Alter von 5 Jahren ausgelegt. Die Spieldauer beträgt ca 20 Minuten (angegeben mit 15 Minuten). Die Pinguine müssen aus drei Teilen selbst zusammegebaut werden. Unsere empfanden da Zusammenbauen schon als erstes Highlight.

Plitsch-Platsch Pinguin Ravensburger Spiel im Test

Spielregeln

Die Spielregeln sind einfach und klar in der Anleitung beschreiben. Die Pinguine werden unter den Mitspielern gleichmäßig verteilt. Ziel ist es als erster all seine Pinguine auf dem wackeligen Eisberg loszuwerden. Dabei werden die niedlichen Figuren nacheinander draufgesetzt. Fallen dabei Pinguine vom Eisberg herunter, müssen diese aufgenommen werden, die Anzahl erhöht sich also. Das Spiel ist definitiv nichts für Ungeduldige oder Grobmotoriker. Und kaum ein Kind oder auch Erwachsener hat es bis jetzt geschafft alle Pinguine gleich ohne Verluste unterzubringen. ABER: zumindest bei unseren Kids ist das so, dass sie sich dadurch nicht entmutigen lassen sondern eher angespornt sind. Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist wie viel genauer und vorsichtiger sie sich nach nur wenigen Spielrunden anstellen. Mir macht es auch unheimlich Spaß, da es eben nicht so leicht zu gewinnen ist und jeder die gleichen Chancen hat.

Plitsch-Platsch Pinguin im Test

Fazit

In unseren Augen ein durchweg gelungenes Spiel. Ja, es ist nicht so einfach wie es den Anschein hat. Aber auch verlieren gehört im Leben dazu. Wir spielen meist mit nur wenigen Pinguinen, sodass auch die Kids ganz fair gewinnen können. Was uns außerdem Spaß macht ist als Team versuchen einfach alle Pinguine zu positionieren. Das macht nicht nur Spaß und sorgt für Spannung sondern lässt  uns als Team gut zusammenarbeiten. Außerdem gibt es auch Plitsch-Platsch Pinguin als Reisespiel. Genau wie Lotti Karotti (das haben wir uns schon gegönnt) können so die liebsten Spiele in abgewandelter Form auch im Urlaub dabei sein. Wir können für Plitsch-Platsch Pinguin eine eindeutige Empfehlung aussprechen und würden es sofort wieder kaufen und verschenken. Als nächstes stelle ich Euch Max Mäuseschreck vor, welches leider wohl nicht mehr hergestellt wird. Aber auch wir haben unseres auf dem Flohmarkt gefunden und können jetzt schon verraten, dass es sich lohnt die Augen offen zu halten

Danke fürs Teilen :)

Kommentar verfassen