Erfahrung mit der Glandol Creme bei Neurodermitis

Anzeige: Unsere Erfahrung mit der Glandol® Creme bei trockener Haut (mit Gewinnspiel)

Manchmal ist es mit der Haut im wahrsten Sinne des Wortes zum aus der Haut fahren. Neurodermitiker und Allergiker so wie ich können davon gerade in der kalten Jahreszeit ein Lied singen, denn die trockene Heizungsluft ist nicht gerade zuträglich, frieren leider auch keine Option. Bei mir sind es vor allem die Schienbeine, die dann so schlimm jucken, dass ich nicht immer schaffe mich zu beherrschen, alles aufkratze und mich dann furchtbar ärgere. Normale Cremes nutze ich wegen der Inhaltsstoffe an meinen Beinen gar nicht. Und dauerhaft kortisonhaltige Produkte zu benutzen finde ich auch nicht so toll. Die letzten Wochen habe ich ein frei verkäufliches medizinisches Produkt der PG Naturpharma GmbH ausprobiert. Die Glandol® Creme soll bei sehr trockener Haut eine Hilfe sein. Ob sie das war verrate ich Euch heute. Natürlich dürft auch Ihr Euch wieder selbst davon überzeugen, denn ich verlose noch zwei Testprodukte im Wert von 30 Euro.

Bildquelle: Screenshot vitamimix.de
Erfahrung mit der Glandol Creme bei Neurodermitis

Was ist drin?

Es wäre gelogen, wenn ich bei jedem Produkt erstmal alle Inhaltsstoffe analysieren würde. Meine Gesichtshaut zum Beispiel ist völlig unproblematisch, da gönne ich mir auch mal was was einfach nur gut riecht. Bei einer Creme für meine Beine bin ich da etwas heikler und schau schon mal nach. Codecheck.info bietet da einen Anhaltspunkt, wobei ich auch hier sagen muss, dass ich kein Chemiker bin und irgendwie fast jedes Produkt irgendwas enthält was man kritisch sehen kann, wie hier beispielsweise das Palmfett, aber eher aus ethische als medizinischer Sicht. 

Erfahrung mit der Glandol Creme bei Neurodermitis

Anwendung und Geruch

Die Creme wird in einem handlichen 50 g Pumpspender verkauft. Dieser liegt gut in der Hand und lässt sich auch mit feuchten oder cremigen Händen leicht bedienen. Die Textur würde ich als normal beschreiben, nicht so flüssig wie eine Lotion aber auch nicht so fest wie z.B. eine Wundschutzcreme. Ich finde sie zum Verteilen eigentlich perfekt. Es bleibt kein weißer Cremefilm zurück, sie zieht außerdem gut und zügig ein. Den Geruch würde ich als ziemlich neutral beschreiben. Bisschen nach Madel , ich glaube das kommt vom Nachtkerzenöl. Auf keinen Fall aufdringlich oder unangenehm und auch nicht wirklich medizinisch. 

Erfahrung mit der Glandol Creme bei Neurodermitis

Wirkung

Momentan habe ich wieder ziemlich schlimm juckende Beine, das kommt sicherlich auch wegen der Umstellung auf Heizungsluft und ständig lange Klamotten. Aber ich habe es geschafft mich nicht so zu kratzen, dass es blutet, denn dann schmiere ich mir nie noch etwas auf die Haut. Ich habe die Creme die letzten Tage regelmäßig dünn aufgetragen und finde das Ergebnis sehr gut. Das Jucken ist nicht weg, aber meine Haut fühlt sich elastische und weniger gespannt an und sieht auch irgendwie gesünder aus. Ich würde es so beschreiben, dass oben die Spitze eines Berges gekappt wurde. Also dieser akute Juckreiz weg ist und mit dem Rest wird ich wohl einfach Leben müssen, was aber geht. Ich finde es schon einen vollen Erfolg wenn man keine aufgekratzten Beine hat. 

Erfahrung mit der Glandol Creme bei Neurodermitis

Fazit

Mir hilft die Glandol® Creme gut. Ich finde auch den Preis für ein Apothekenprodukt (dort erhältlich oder im Onlineshop) angemessen. 50 g für ca. 15 Euro sind normal. Der geringe Verbrauch relativiert den Preis noch zusätzlich. Wie gesagt mir hilft sie und ich glaube jeder der nach einer Lösung sucht sollte sie zumindest mal probieren, denn alle Allergiker sind dankbar für etwas Erleichterung. Die Creme wird zudem auch für Kinder und Babys empfohlen, was mir sehr entgegenkommt, ich kann es nämlich nicht leiden zig verschiedene Produkte rumstehen zu haben und bin eher so der Typ eine für alle. Wer so wie ich aufm Dorf wohnt un dsowieso öfter mal im Netz bestellt, bei Amazon findet Ihr die Glandolcreme auch.

Tester gesucht

Ihr möchtet die Creme selbst testen? Dann tragt Euch dazu bis zum 30.10.2017 für den Newsletter ein und hinterlasst mir einen Kommentar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, teilnehmen dürfen alle volljährigen Personen mit deutscher Postadresse. 

Eine weitere Creme wird auf Facebook verlost. Nutzt beide Chancen!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Anzeige - Sponsored Post
Die Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Danke fürs Teilen :)

21 thoughts to “Anzeige: Unsere Erfahrung mit der Glandol® Creme bei trockener Haut (mit Gewinnspiel)”

  1. Danke für den tollen Bericht
    Ich habe nicht wirklich Hauptprobleme, aber mein Mann hat Psoriasis und würde es daher gerne für ihn zum Testen gewinnen

  2. Ich leide leider auch unter sehr trockener Haut In den Herbst und Wintermonaten ist es besonders schlimm. Auch meine Tochter hat , wenns kalt draußen wird , immer wund um den Mund und auf den Wangen. .. ich würde mich sehr freuen, wenn wir die Creme testen dürften. Lg Susanne

  3. Oh da versuch ich gern mein Glück, hört sich perfekt für meine Haut an und da der Winter vor der Tür steht wäre das ja mega klasse, da kämpfe ich auch immer sehr mit meiner trockenen Haut.

  4. Auch ich möchte die Creme gerne testen, weil ich z. B. an den Beinen eine so trockene Haut habe, dass immer wieder Salzflecken entstehen.
    Deinen Newsletter habe ich schon eine ganze Weile abonniert.
    Liebe Grüße sendet Catrin

  5. Mit dem Alter verliert die Haut an Spannkraft und wird auch deutlich trockener. Diese leidvolle Erfahrung muß ich nun auch machen. Mir fällt es am meisten an den Schienbeinen auf. Da reicht eine normale Creme einfach nicht mehr aus. Vielleicht ist Glandol ja die Lösung? Das wäre natürlich genial.

  6. Vielen lieben Dank für den tollen Bericht,, ich habe zur Zeit auch wieder große Probleme mit meiner Haut. Da zur Zeit es etwas stressig ist reagiert meine Haut wieder sehr extrem mit Rötungen die jucken und dann kommt jetzt die Heizungsluft dazu.
    Vielen lieben Dank für die tolle Chance diese Creme zu testen.
    LG Karin
    azikaka@kabelmail.de

  7. Das klingt, als wäre die Creme wie für mich gemacht. Ich habe leider auch Neurodermitis und würde mich sehr freuen, wenn ich die Creme testen dürfte.

  8. Deine Sätze kommen mir sehr bekannt vor. Die Haut an meinen Beinen juckt auch immer ganz fürchterlich und wenn ich dann alles aufgekratzt habe, ärgere ich mich über mich selbst.
    Sehr gerne würde ich die Pflege ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Elke

Kommentar verfassen