Petition gegen illegale Fischrueckwuerfe

Anzeige: Gemeinsam gegen illegale Fischrückwürfe

Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, habe ich mich in den letzten Wochen ziemlich rar auf dem Blog aber auch auf Facebook und Instagram gemacht. Irgendwie habe ich das Ganze in Frage gestellt und tue es ehrlich gesagt immer noch. Als ich vor immerhin schon 7 Jahren mit dem Bloggen angefangen habe wusste ich nicht dass aus dieser anfänglichen Spielerei ein ernstzunehmendes Hobby und mittlerweile ein Bestandteil meines Lebens werden würde. Trotzdem habe ich in den letzten Monaten, vielleicht auch in den letzten zwei Jahren gemerkt, dass sich das ganze stark verändert hat. Ich habe nie das Ziel gehabt mit dem Blog Geld zu verdienen und muss dies zum Glück auch nicht denn das wäre sicherlich nicht mein Ding. Aber auch wenn ich non meinem Blog nicht leben möchte/muss hat man gewisse Erwartungen. Erwartungen an sich selbst, Erwartung aber auch an die Kooperationspartner und letztendlich auch Erwartungen anders bloggende Umfeld. Natürlich kann jeder bloggen und schreiben und testen und machen wie er/sie möchte aber irgendwie hat es sich doch verändert und ich verstehe mittlerweile jeden, der extrem kritisch auf Bewertung schaut. Ich habe mich dann doch dazu entschlossen erst einmal weiter zu machen, denn der Blog hat mir ganz viel Möglichkeiten eröffnet die ich sonst nie gehabt hätte und davon trennt man sich dann eben doch nicht so leichtfertig. Abgesehen von dem Kennenlernen vieler neuer Produkte waren es eben auch viele Events aber auch das ein oder andere für den guten Zweck wo ich mich aktiv einbringen konnte.Petition gegen illegale Fischrueckwuerfe

Eine Möglichkeit die ich mit dem Blog also habe ist euch z.B. auf Petitionen aufmerksam zu machen. Okay zugegebenermaßen ich verstehe jeden der im Moment die Nase voll von Politik und PolitikerInnen hat und sich denkt die müssen doch alle gesoffen haben (ich möchte jetzt nicht näher auf die aktuelle Personaldebatte eingehen aber auch ich habe mich in den letzten Tagen gefragt ob die eigentlich allen einen Knall haben). Trotzdem sind Petitionen meiner Meinung nach wichtig und auch ein Instrument von dem ich denke, dass es doch durchaus gehört wird.Petition gegen illegale Fischrueckwuerfe
Gerade im Bereich Tierschutz wird meiner Meinung nach zu wenig unternommen.. Dabei muss natürlich jeder bei sich selbst anfangen. Während man schon das Gefühl hat dass bei der Schweine,-Rinder und Geflügelhaltung mittlerweile mehr getan oder wenigstens deutlicher hingesehen wird scheint die industrielle Fischerei bislang unter dem Radar gelaufen zu sein. Die Deutsche Umwelthilfe e.V. hat aktuell eine große Petition gegen illegale Fischrückwürfel gestartet. Die oft zu kleinen Jungfische die nicht als Speisefische verkauft werden können aber dennoch im Netz gelandet sind werden oft halbtot zurück ins Meer geworfen um nicht auf die Fangquoten angerechnet zu werden. Dieses Verhalten ist nicht nur ekelhaft sondern illegal mit der Petition soll Landwirtschafts-und Fischereiministerin Julia Klöckner aufgefordert werden sich endlich gegen die Überfischung und die illegalen Rückwürfe einzusetzen. Bislang haben knapp 100.000 Menschen diese Petition unterschrieben aber jede Unterschrift zählt. Ich würde mich freuen wenn ihr auch diese Petition unterschreiben würdet denn trotz aller Politikverdrossenheit und Unzufriedenheit glaube ich daran dass man in einer Demokratie gemeinsam noch etwas bewegen kann. Hier geht es zur Petition.

Die Bilder wurden mir von trusted-blogs zur Verfügung gestellt.
Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.